Diese Webseite nutzt Cookies für grundlegende Funktionen und zur Optimierung der angebotenen Inhalte. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weiterlesen …

Seminare, Workshops und moderierte Webinare

Vielen Dank, dass Sie sich für unsere Seminare und Workshops interessieren. Neben unseren Veranstaltungen vor Ort haben Sie auch die Möglichkeit, bequem von Ihrem Schreibtisch aus an einem unserer moderierten Webinare teilzunehmen. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen per E-Mail ...

Lohn-Updates

Zurück

Steuerberaterabend „Abgrenzung einer Berichtigung nach Par. 153 AO von einer strafbefreienden Selbstanzeige“

Datum: 18.04.2016 | 19:00 - 21:00

Ort:  Schulungszentrum der Paychex Deutschland GmbH, Holstenkamp 1, 22525 Hamburg

Preis: Teilnahme kostenfrei

Dr. Kai ScharffStB Dr. Kai Scharff berät Unternehmen in Fragen der Unternehmensnachfolge. Er ist bundesweit als Dozent zu Themen des Steuerrechts tätig und Mitglied verschiedener Prüfungsausschüsse der Steuerberater-Kammer Hamburg.

Rechtsanwalt Michael Kühn ist seit 20 Jahren als Rechtsanwalt tätig. Er ist berechtigt die Bezeichnungen Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Strafrecht zu führen. Zudem ist er Certified Compliance Professional. Er lehrt als Dozent an der Steinbeis-Hochschule Berlin sowie der Frankfurt School of Finance & Management und ist Co-Autor einschlägiger Fachbücher.

Herr Kühn berät und vertritt Unternehmen und Privatpersonen in steuerlichen Konfliktsituationen ebenso wie bei staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen. Dabei unterstützt er bei steuerlichen Nachdeklarationen und vertritt in Steuerstreitverfahren.

Abgrenzung einer Berichtigung nach § 153 AO von einer strafbefreienden Selbstanzeige nach § 371 AO

Die Anzeige- und Berichtigungspflicht nach § 153 Abs. 1 S. 1 AO besteht, wenn ein Steuerpflichtiger bzw. sein gesetzlicher Vertreter nachträglich erkennt, dass eine von ihm oder für ihn abgegebene Erklärung objektiv unrichtig oder unvollständig ist und es dadurch zu einer Steuerverkürzung gekommen ist oder kommen kann. Bei dieser Pflicht handelt es sich um eine steuerrechtliche Pflicht. Sowohl im Fall einer Anzeige und Berichtigung nach § 153 Abs. 1 AO, als auch im Fall einer Selbstanzeige muss die Erklärung im Zeitpunkt ihrer Abgabe objektiv unrichtig gewesen sein. Erkennt der Steuerpflichtige erst im Nachhinein die Fehlerhaftigkeit der von ihm abgegebenen Erklärung und kommt er seiner Anzeige- und Berichtigungspflicht nach § 153 Abs. 1 AO unverzüglich nach, liegt weder eine Steuerhinterziehung noch eine leichtfertige Steuerverkürzung vor, da es sowohl am Vorsatz als auch an der Leichtfertigkeit fehlt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Herausforderungen rund um die schwierige Thematik der „Selbstanzeige gemäß § 371 AO bzw. Berichtigung gemäß 153 AO“ aufgegriffen und behandelt. Mit Hilfe aktueller Beispiele und Hinweise wurde den Teilnehmern ein praxisnaher Überblick über den richtigen Umgang mit dieser Thematik ermöglicht. Auftretende Fragestellungen wurden durch individuelle und kompetente Lösungsansätze beantwortet. Im Nachgang hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich mit den Referenten darüber auszutauschen, ob ein fachgerechtes Gutachten für Ihre spezifische Problematik im Rahmen des Themas „Selbstanzeige gemäß § 371 AO bzw. Berichtigung gemäß 153 AO“ sinnvoll erscheint.

Hier bieten wir Ihnen das Handout mit den wichtigsten Folien zum Vortrag "Abgrenzung einer Berichtigung nach Par. 153 AO von einer strafbefreienden Selbstanzeige" von Herrn Kühn und Herrn Dr. Scharff zum Download an.

Den Teilnehmern des Steuerberaterabends sowie interessierten Besuchern unserer Webseite bieten wir alle Vortragsfolien in einem geschützten Bereich an.

Teilnehmer des Webinars finden das Passwort auf Seite 3 des Handouts, bitte tragen Sie als Benutzernamen "Strafbefreiend16" ein.

Sollten Ihnen keine Anmeldeinformationen vorliegen, können Sie sich diese jederzeit zuschicken lassen, indem Sie sich über das Formular unten für den Zugriff auf die Dokumentationen registrieren.

Registrierung zum Zugriff auf geschützte Inhalte dieser Seite

Die folgenden Angaben benötigen wir für Ihre Registrierung:

Nachdem Sie das Formular abgesendet haben, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Passwort für den Zugriff auf den geschützten Bereich auf dieser Seite.

Bitte addieren Sie 2 und 6.

* Pflichtfelder

Bitte beachten Sie, dass Sie die Formulare auf unserer Webseite nur absenden können, wenn in Ihrem Browser der Cookie "PHPSESSID" zugelassen wird. Bitte informieren Sie sich in unseren Datenschutzhinweisen über die Verwendung von Cookies auf unserer Website .