Familienfreundlichkeit: Paychex punktet mit einer guten Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Eine familienfreundliche Unternehmenskultur ist ein wichtiges Merkmal eines zukunftsfähigen Unternehmens. Beschäftigte wünschen sich stärker denn je eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auch Paychex möchte sich in diesem Bereich noch stärker engagieren und hat deshalb den "Fortschrittsindex Vereinbarkeit" ausgefüllt. Dieser misst, inwiefern Unternehmen ihren Mitarbeitern eine Balance zwischen Privat- und Berufsleben ermöglichen. Paychex hat in vielen Bereichen sehr gut abgeschnitten.

"Fortschrittsindex Vereinbarkeit": Paychex nimmt teil

Paychex legt großen Wert auf eine familienfreundliche Unternehmenskultur. Deshalb haben wir uns am „Fortschrittsindex Vereinbarkeit“ beteiligt. Die Ergebnisse zeigen: Wir sind auf einem sehr guten Weg.

 

Entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die unternehmerischen Rahmenbedingungen bleiben anspruchsvoll. Neben der voranschreitenden Digitalisierung und einem stetigen Wandel der Unternehmensumwelt stellt auch der zunehmende Wunsch der Arbeitnehmer nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Privatleben ein wichtiges Thema für Arbeitgeber dar. Zukunftsfähige Unternehmen setzen auf Flexibilität und Selbstverantwortung als prägende Faktoren. Immer mehr Beschäftigte wünschen sich flexible Arbeitsmodelle. Wenn der Arbeitgeber wiederum eine freie, individuelle Lebensgestaltung ermöglicht, wird das von den Mitarbeitern mit erhöhter Bindung und Leistungsbereitschaft honoriert.

Dafür muss Familienbewusstsein allerdings wirklich gelebt werden. Beschäftigte brauchen Freiraum, um je nach individueller Lebensgestaltung private Verantwortung mit ihren beruflichen Aufgaben und ihrer Karriere zu vereinbaren. Das gilt für Männer wie für Frauen, für Führungskräfte wie für andere Beschäftigte. Es geht um Mütter, Väter und Pflegende und viele andere.

Modernes Personalmanagement sollte auf ein breites Verständnis von Vereinbarkeit setzen und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbeziehen. Beschäftigte honorieren flexible Anpassungsmöglichkeiten – selbst wenn der Bedarf bei ihnen im Moment nicht gegeben ist. Eine bessere Vereinbarkeit von Arbeitsanforderungen und individueller Lebenssituation setzt Flexibilisierung auf vielen Ebenen voraus.

 

Der Fortschrittsindex Vereinbarkeit: Kennzahlen zur eigenen Familienfreundlichkeit

Der Kurs hin zu einer besseren Vereinbarkeit beginnt mit einer Analyse der aktuellen Ist-Situation. Wie gut gelingt es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihre Lebenssituation mit den beruflichen Herausforderungen zu vereinbaren?

Darauf gibt der „Fortschrittsindex Vereinbarkeit“ standardisierte Antworten und damit Vergleichsmöglichkeiten. Im Rahmen des Programms werden jährlich zwölf Kennzahlen zum Familienbewusstsein im Unternehmen erhoben. Dazu gehören etwa die Zahl der männlichen Beschäftigten in freiwilliger Teilzeit, die durchschnittliche Dauer von Elternzeiten und der Anteil weiblicher Führungskräfte.

Die so ermittelten Ergebnisse werden in Vergleich zu den verallgemeinerten Werten anderer Unternehmen von ähnlicher Größe und aus der gleichen Branche gesetzt. Die Zahlen zeigen Erfolge und Entwicklungen, aber auch den weiteren Handlungsbedarf. Familienfreundliches Personalmanagement erhält damit eine objektive Grundlage.

 

So schneidet Paychex ab

Insgesamt hat Paychex in sechs der zwölf Bereiche überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Einige Beispiele:

  • Alle Paychex-Beschäftigten (100 Prozent) können flexible Arbeitszeitregelungen in Anspruch nehmen. Der Vergleichswert liegt bei 84 Prozent.
  • Fast 95 Prozent der Beschäftigten können auf Wunsch (und auch außerhalb der Pandemie) im Home Office arbeiten – die Vergleichsgröße beträgt 68 Prozent.
  • Der Anteil von Männern in freiwilliger Teilzeit liegt mit fast 22 Prozent rund doppelt so hoch wie die Vergleichsquote.
  • Fast 54 Prozent unserer Führungskräfte sind weiblich – deutlich mehr als die 37 Prozent des Vergleichswertes.

Trotz der positiven Werte wollen wir weiter an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in unserem Unternehmen arbeiten. Schließlich ist Familienfreundlichkeit ein Prozess, kein Zustand. Wir wollen und können noch besser werden. So können wir als attraktiver Arbeitgeber weiterwachsen. Das belegt auch unsere Mitarbeiterbindungsquote von 98 Prozent.

 

Erfolgsfaktor Familie – für eine familienorientierte Unternehmenskultur

Das System der Vereinbarkeits-Kennzahlen stammt vom Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“, das wiederum vom Bundesfamilienministerium, Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft wie dem BDA, dem DIHK und dem ZDH sowie vom DGB gegründet wurde. Die Teilnahme an dem Netzwerk steht allen Unternehmen und Organisationen mit eigenen Beschäftigten offen und ist kostenlos. Ziel des Projektes ist die Förderung von familienfreundlichen Unternehmenskulturen in der deutschen Wirtschaft. Weitere Informationen gibt es auf Erfolgsfaktor-Familie.de

Themen:

Arbeitgeber Mitarbeiter Zufriedenheit

Verwandte Beiträge