Start des ELStAM-Verfahrens und Umstellung der Entgeltabrechnung

November 2012 - Das Bundesministerium für Finanzen hat am 2. Oktober 2012 den Entwurf für ein Startschreiben zum erstmaligen Abruf der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) durch den Arbeitgeber veröffentlicht.

Als Starttermin für das ELStAM-Verfahren wird der 1. November 2012 festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt können Arbeitgeber die ELStAM ihrer Arbeitnehmer mit Wirkung ab 1. Januar 2013 abrufen.

Dabei soll das Kalenderjahr 2013 als Einführungszeitraum gelten. Den Arbeitgebern wird somit ein längerer Umstellungszeitraum gewährt, wobei die ELStAM der Arbeitnehmer spätestens für den letzten im Kalenderjahr 2013 endenden Lohnsteuerabzugszeitraum abzurufen sind. Ein Abruf mit Wirkung ab 2014 ist verspätet.

Papierverfahren im Einführungszeitraum

Solange Sie als Arbeitgeber im Einführungszeitraum das ELStAM-Verfahren nicht anwenden, sind dem Lohnsteuerabzug entweder die Lohnsteuerkarte 2010 oder eine vom Finanzamt ausgestellte Ersatzbescheinigung 2011, 2012 oder 2013 zugrunde zu legen.

Beachte:
Im Papierverfahren muss für die Steuerklassen I bis V (also im ersten Dienstverhältnis des Arbeitnehmers) in jedem Fall eines dieser Dokumente vorliegen.

Eine Ausnahme gilt für ledige Auszubildende, die im Kalenderjahr 2013 ein Ausbildungsverhältnis beginnen. Sie können ohne Vorlage einer Ersatzbescheinigung nach Steuerklasse I abgerechnet werden. Der Auszubildende muss Ihnen dazu die steuerliche Identifikationsnummer, das Geburtsdatum und die Konfessionszugehörigkeit zu einer steuererhebenden Religionsgemeinschaft mitteilen und schriftlich bestätigen, dass es sich um ein erstes Dienstverhältnis handelt. Diese Bestätigung ist zum Lohnkonto zu nehmen. Wurde diese Vereinfachungsregelung bereits im Kalenderjahr 2011 oder 2012 in Anspruch genommen, ist von diesen Auszubildenden schriftlich zu bestätigen, dass es sich weiterhin um das erste Dienstverhältnis handelt.

Von der Lohnsteuerkarte 2010 oder einer Ersatzbescheinigung abweichende Lohnsteuerabzugsmerkmale sind im Lohnsteuerabzugsverfahren nur dann anzuwenden, wenn sie anhand einer der folgenden amtlichen Bescheinigungen nachgewiesen werden:

– Mitteilungsschreiben des Finanzamts über die erstmals elektronisch gespeicherten Daten für den Lohnsteuerabzug, sofern gleichzeitig die Lohnsteuerkarte 2010 oder die Ersatzbescheinigung 2011 des Arbeitnehmers mit einer der Steuerklassen I bis V vorliegt.

– Ausdruck oder sonstige Papierbescheinigung des Finanzamtes mit der ab 2012 oder 2013 gültigen ELStAM, sofern gleichzeitig die Lohnsteuerkarte 2010 oder die Ersatzbescheinigung 2011, 2012 oder 2013 mit einer der Steuerklassen I bis V vorliegt.

– Besondere Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug, die bei unzutreffenden ELStAM aufgrund abweichender Meldedaten vom Finanzamt ausgestellt worden ist, sofern gleichzeitig die Lohnsteuerkarte 2010 oder die Ersatzbescheinigung 2011, 2012 oder 2013 mit einer der Steuerklassen I bis V vorliegt.

Die in den vor dem 1. Januar 2013 ausgestellten Ausdrucken und sonstigen Papierbescheinigungen eingetragenen Lohnsteuerabzugsmerkmale zu Steuerklasse, Kinderfreibeträgen, Frei- bzw. Hinzurechnungsbetrag, Konfessionszugehörigkeit und Faktor bleiben bis zur Anwendung des ELStAM-Verfahrens weiterhin gültig. Für das Papierverfahren ist kein erneuter Antrag des Arbeitnehmers erforderlich.

Arbeitnehmer ohne Lohnsteuerkarte 2010 bzw. ohne Ersatzbescheinigung 2011 oder 2012 haben bei ihrem Wohnsitzfinanzamt für 2013 eine Ersatzbescheinigung für den Lohnsteuerabzug zu beantragen, wenn Sie als Arbeitgeber im Einführungszeitraum das ELStAM-Verfahren noch nicht anwenden. Die in der letzten amtlichen Bescheinigung ausgewiesenen Lohnsteuerabzugsmerkmale sind – unabhängig von der eingetragenen Gültigkeit – in das Lohnkonto zu übernehmen und dem Lohnsteuerabzug zugrunde zu legen. Sämtliche zu einem früheren Zeitpunkt angegebenen Lohnsteuerabzugsmerkmale werden damit ungültig.

Hinweis:
Die bisher auf der Lohnsteuerkarte eingetragenen Frei- und Hinzurechnungsbeträge verlieren bei Umstellung auf das elektronische Verfahren ihre Gültigkeit und müssen für das Jahr 2013 neu beantragt werden. Diese Anträge können von Ihren Arbeitnehmern bereits ab Oktober 2012 gestellt werden.

Kategorie

Lohn- und Gehaltsabrechnung

Themen:

Lohn und Gehalt Entgelt

Verwandte Artikel

Artikel

Lohn- und Gehaltsabrechnung 2020: Was sich zum Jahreswechsel ändert

Lohn und Gehalt Gesetze

Dezember 2019: Alle Jahre wieder: Änderungen in der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Zum ersten Januar ändern sich in der Lohn- und Gehaltabrechnung regelmäßig bestimmte Rechengrößen. Außerdem treten zum Jahreswechsel häufig Gesetzesänderungen in Kraft. Davon macht auch der Jahreswechsel 2019/2020 keine Ausnahme. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Artikel

Lohn- und Gehaltsabrechnung – Änderungen im 2. Halbjahr 2010

Lohn und Gehalt Lohnabrechnung

Oktober 2010 - Im der Lohn- und Gehaltsabrechnung gehören gesetzliche Neuregelungen zum Jahreswechsel ohnehin schon zu den jährlichen "Highlights". Seit Juni 2010 gibt es für den Entgeltabrechnungsbereich aber auch einige zusätzliche Neuregelungen und Änderungen, die bereits im laufenden Kalenderjahr zu beachten sind. Der vorliegende Newsletter gibt einen Überblick.

Artikel

Lohn- und Gehaltsabrechnung – was ändert sich in 2011?

Lohn und Gehalt Lohnabrechnung

Januar 2011 - Weitergelten der Lohnsteuerkarte 2010Die Gültigkeit der Lohnsteuerkarten 2010 ist bis zur erstmaligen Anwendung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) verlängert.Grundsätzlich gelten sämtliche Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte 2010 auch im Kalenderjahr 2011, soweit keine abweichenden Eintragungen erfolgen. Ein erneuter Antrag des Arbeitnehmers ist nicht erforderlich.

Artikel

So rechnen Sie Aushilfsbeschäftigte ab

Lohn und Gehalt Minijob

Juni 2011 - In Urlaubszeiten werden oft Aushilfsbeschäftigte als Vertretung eingestellt. Dabei sind einige steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten zu beachten.

Artikel

Aktuelle Neuregelungen für die Lohn- und Gehaltsabrechnung

Lohn und Gehalt Lohnabrechnung Pfändung

Juli 2011 - Neuregelungen gibt es in der Lohn- und Gehaltsab­rechnung nicht nur zum Jahreswechsel. Auch wäh­rend des laufenden Kalenderjahres 2011 sind inzwischen einige Änderungen eingetreten und zu berücksichtigen.